Update

Das letzte Update liegt schon eine ganze Weile zurück. Nach dem Umzug auf eine neue Webseitentechnik, die mehr Geschwindigkeit und Stabilität brachte, stand in den letzten Monaten eine komplette inhaltliche Überarbeitung und Aktualisierung der Webseite an, viele Seiten und Fotos kamen hinzu:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Militracks Overloon

Am 20. und 21. Mai fand auf dem Gelände des Nationalen Kriegs- und Widerstandsmuseum im niederländischen Overloon das jährliche Militracks-Event statt. Bei ordentlichem Wetter war die Veranstaltung gut besucht und hat viel Spaß gemacht.

Das Museum, welches 1946 zunächst mit dem zurückgelassenen Kriegsgerät der Schlacht von Overloon gegründet wurde, hat inzwischen eine große Bandbreite und geht neben der Präsentation von Fahrzeugen und Ausrüstung auch auf die Besetzung der Niederlande, die niederländische Widerstandsbewegung und den Holocaust ein. Insgesamt ein sehr sachlich gehaltenes Museum, das den Besuch lohnt.

Jedes Jahr im Mai findet an einem Wochenende die Militracks statt. Hier werden Fahrzeuge aus dem Krieg präsentiert, wobei es Mitfahrtgelegenheiten gibt. Vom Motorrad über das Kettenkrad, Kübel- und Schwimmwagen, LKW und Zugkraftwagen ist eine ganze Menge im Angebot. Dazu werden die Fahrzeuge nicht geschont, über eine durchaus anspruchsvolle Piste geht es durch den Wald. Fast an der ganzen Strecke kann man zusehen und Fotos machen.

Zur Militracks gehört auch ein großer Militaria-Flohmarkt. Hier wird vom Bodenfund über Uniform- / Ausrüstungsteile, Dokumente, Abzeichen / Orden, Fahrzeugteile, Literatur, Fotos, etc. der verschiedenen Kriegsparteien und Organisationen einiges angeboten. Die Händler scheinen überwiegend Profis zu sein und insofern sind Schnäppchen meiner Beobachtung nach eher schwierig zu erzielen. Das Angebot zum Zollgrenzschutz ist sehr überschaubar: ein bis zwei Fotos, eine Wappenschild-Kopie und ein Ärmelband waren die typischen Sichtungen in den letzten Jahren. Der Zollgrenzschutz ist meiner Erfahrung nach vielen Händlern auch nicht geläufig.

Hinweise:

  • Die Schlangen an den Kassenhäuschen sind meist lang. Mit online gekauften Tickets bekommt man ohne Wartezeiten sofort Eintritt.
  • Auch bei den Mitfahrten wartet man meist etwas, deswegen am besten Vormittags da sein.
  • Jede Mitfahrt auf einem Fahrzeug kostet eine Gebühr, die nach Größe der Fahrzeuge gestaffelt ist und bei 5 Euro beginnt.
  • Overloon ist während der Veranstaltung für den Durchgangsverkehr gesperrt, im Ort gibt es auch keine Parkmöglichkeiten. Besucher werden auf eine große Wiese in der Nähe des Museums umgeleitet, auf der man für 3 Euro den ganzen Tag parken kann. Von der Wiese geht man ca. 10 Minuten zur Veranstaltung.
  • Für das leibliche Wohl wird gesorgt, jedoch nur in Form von Frittenbuden, die über das Gelände verstreut sind.
  • Der Besuch des Museums ist nicht im Eintrittspreis der Militracks enthalten.

Militracks

Museum Overloon

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Digitalisierte Akten / Archive

Die Digitalisierung schreitet voran und in den letzten Monaten sind zahlreiche Bestände veröffentlicht wurden.

DRK-Vermißtenbildliste

Das Deutsche Rote Kreuz gab in den 1950er und 60er Jahren Listen mit Fotos und Daten von Vermißten in Buchform heraus. Der Landzoll wurde hauptsächlich im Band GH samt Nachträgen erfasst, der Wasserzoll überwiegend im Band MB. Teils sind Zöllner jedoch bei ortsgebundenen Dienststellen der Wehrmacht (z.B. Kommandanturen) zu finden. Inzwischen sind die Bücher online beim DRK einsehbar.

Kriegsgräberlisten Baden-Württemberg

Ab ca. November 1944 war das heutige Baden-Württemberg Schauplatz von teils harten Gefechten zwischen der sich zurückziehenden Wehrmacht und den vorrückenden Alliierten. Dabei kamen auch viele Zollgrenzschützer ums Leben, die in eilig zusammengestellten ZGS-Bataillonen an die Front geworfen wurden. Das Landesarchiv Baden-Württemberg hat die Listen über alle Kriegsgräber im Bundesland online veröffentlicht.

Russische Beuteakten

Während und nach dem Krieg gelangten zahlreiche Aktenbestände in Archive der heutigen Russischen Föderation. Diese werden nach und nach im Rahmen eines deutsch-russischen Projekts online gestellt.

Archive der Tschechischen Republik

Über die zentrale Suchseite der tschechischen Archive sind umfangreiche digitale Bestände einsehbar. Die Seite ist zwar in Tschechisch gehalten, deutsche Schlagwörter funktionieren jedoch.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Umzug erfolgt

Am 03.12.16 ist zollgrenzschutz.de auf eine neue technische Plattform umgezogen. Dies wird vor allem die Stabilität und Geschwindigkeit erhöhen. In nächster Zeit werden alle Seiten inhaltlich überarbeitet und aktualisiert.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Wappenschild-Kopien

Seit einiger Zeit tauchen „entnazifizierte“ Zollgrenzschutz Wappenschilder bzw. Ärmelschilder bei Internet-Auktionen mit folgenden Merkmalen auf:

  • Nummer 9613 (laut Artikelbeschreibung jedoch 9638)
  • Graue, „schmutzige“ Farbe
  • Das Hakenkreuz ist nicht vorhanden („entnazifiziert“)
  • Als gebraucht gekennzeichnet, kein Hinweis ob Original oder Kopie
  • Ziffern entsprechen nicht dem Standard

Hierbei handelt es sich meiner Meinung nach nicht um Originale, sondern um Kopien mit mäßiger Qualität, bei denen das Hakenkreuz entfernt und die Nummer verändert wurde. Diese Stücke wurden bisher für Preise von rund 50 Euro ersteigert, was sie aus meiner Sicht bei weitem nicht wert sind.

Beispiele: Auktion von Mitte November / Auktion von Ende November

Originale gibt es ab etwa 100 Euro aufwärts, vollständige Kopien mit Kreuz (z.B. die berüchtigten „33023er“) bekommt man schon für wenige Euro. Wappenschilder wurden bereits um 1940/41 nicht mehr im Zollgrenzschutz verwendet und überwiegend eingezogen. Eine Nachkriegsverwendung, in deren Rahmen man Schilder „entnazifiziert“ hat, halte ich darüber hinaus für sehr unwahrscheinlich.

Siehe auch hier: Beispiele originaler Wappenschilder auf zollgrenzschutz.de

Verkäufer, darunter selbst Profis wie Händler und Auktionshäuser, tun sich mit dem Thema Zollgrenzschutz nicht immer leicht. Der Zollgrenzschutz war mit ca. 60.000 Mann im Vergleich zur Wehrmacht und den Massenorganisationen eine überschaubare Truppe und stand dazu an der Grenze, war also im Alltag nur für die Wenigsten präsent. Die Anzahl der Publikationen ist ebenfalls nicht sehr groß. Deswegen rate ich gerade bei teureren Stücken oder vermeintlichen Schnäppchen vor dem Kauf zur genauen Prüfung und im Zweifel zur Rücksprache mit dem Verkäufer.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar