Militracks Overloon

Am 20. und 21. Mai fand auf dem Gelände des Nationalen Kriegs- und Widerstandsmuseum im niederländischen Overloon das jährliche Militracks-Event statt. Bei ordentlichem Wetter war die Veranstaltung gut besucht und hat viel Spaß gemacht.

Das Museum, welches 1946 zunächst mit dem zurückgelassenen Kriegsgerät der Schlacht von Overloon gegründet wurde, hat inzwischen eine große Bandbreite und geht neben der Präsentation von Fahrzeugen und Ausrüstung auch auf die Besetzung der Niederlande, die niederländische Widerstandsbewegung und den Holocaust ein. Insgesamt ein sehr sachlich gehaltenes Museum, das den Besuch lohnt.

Jedes Jahr im Mai findet an einem Wochenende die Militracks statt. Hier werden Fahrzeuge aus dem Krieg präsentiert, wobei es Mitfahrtgelegenheiten gibt. Vom Motorrad über das Kettenkrad, Kübel- und Schwimmwagen, LKW und Zugkraftwagen ist eine ganze Menge im Angebot. Dazu werden die Fahrzeuge nicht geschont, über eine durchaus anspruchsvolle Piste geht es durch den Wald. Fast an der ganzen Strecke kann man zusehen und Fotos machen.

Zur Militracks gehört auch ein großer Militaria-Flohmarkt. Hier wird vom Bodenfund über Uniform- / Ausrüstungsteile, Dokumente, Abzeichen / Orden, Fahrzeugteile, Literatur, Fotos, etc. der verschiedenen Kriegsparteien und Organisationen einiges angeboten. Die Händler scheinen überwiegend Profis zu sein und insofern sind Schnäppchen meiner Beobachtung nach eher schwierig zu erzielen. Das Angebot zum Zollgrenzschutz ist sehr überschaubar: ein bis zwei Fotos, eine Wappenschild-Kopie und ein Ärmelband waren die typischen Sichtungen in den letzten Jahren. Der Zollgrenzschutz ist meiner Erfahrung nach vielen Händlern auch nicht geläufig.

Hinweise:

  • Die Schlangen an den Kassenhäuschen sind meist lang. Mit online gekauften Tickets bekommt man ohne Wartezeiten sofort Eintritt.
  • Auch bei den Mitfahrten wartet man meist etwas, deswegen am besten Vormittags da sein.
  • Jede Mitfahrt auf einem Fahrzeug kostet eine Gebühr, die nach Größe der Fahrzeuge gestaffelt ist und bei 5 Euro beginnt.
  • Overloon ist während der Veranstaltung für den Durchgangsverkehr gesperrt, im Ort gibt es auch keine Parkmöglichkeiten. Besucher werden auf eine große Wiese in der Nähe des Museums umgeleitet, auf der man für 3 Euro den ganzen Tag parken kann. Von der Wiese geht man ca. 10 Minuten zur Veranstaltung.
  • Für das leibliche Wohl wird gesorgt, jedoch nur in Form von Frittenbuden, die über das Gelände verstreut sind.
  • Der Besuch des Museums ist nicht im Eintrittspreis der Militracks enthalten.

Militracks

Museum Overloon