copyright: www.zollgrenzschutz.deDas Bild wurde während einer Inspektionsreise des Reichsfinanzministers Lutz Graf Schwerin von Krosigk (rechts) und des Generalinspekteurs des Zollgrenzschutzes Johannes Hoßfeld (links) aufgenommen. Die Reise führte in den Süden Frankreichs und fand vermutlich 1942 oder 1943 statt. Bei den beiden Personen im Hintergrund dürfte es sich um Hoßfelds Referenten Krause (links) und Schwerin von Krosigks Referenten Walter Donandt handeln. Gut erkennbar sind die Kragenspiegel neuer Art, die ab 1940 Gültigkeit erlangten. Schwerin von Krosigk trägt (siehe Vergrößerung unten rechts) das schwarze Verwundetenabzeichen und das Eiserne Kreuz I. Klasse aus dem 1. Weltkrieg und das goldene Parteiabzeichen der NSDAP.