copyright: www.zollgrenzschutz.deDas Bild zeigt einen (Hilfs-)Zollbetriebsassistenten. Die Besonderheit liegt in der Feldbluse, an der ursprünglich das Hoheitszeichen des Heeres abgebracht war. Erkennbar ist dies auf der aus Sicht des Betrachters linken Brustseite, wo sich der Adler noch in Umrissen abzeichnet (Vergrößerung rechts unten). Sofern die Uniform nicht aus Wehrmachtsbeständen stammt, spricht viel dafür, dass der Grenzer in einem Zollzug ausgebildet wurde. Für die Dauer der Ausbildung durfte der Ärmelstreifen mit dem Zolladler nicht getragen werden, stattdessen war der Wehrmachtsadler vorgeschrieben.