Mit seinen 8 Postkarten dürfte Zollassistent Franz Krieger der produktivste Künstler von Zollgrenzschutz-Postkarten gewesen sein. Seine Karten stellen bis auf eine Ausnahme Doppelstreifen im jeweiligen Gelände dar. Die Personen haben klare und markante Gesichtszüge und beobachten mit scharfem Blick die Umgebung. Damit entsprechen die Karten genau dem Zeitgeist und dem Auftrag an den Zollgrenzschutz, jederzeit wachsam die Grenzen zu schützen. Die Uniformen, Ausrüstung und Auszeichnungen sind stimmig.
Zollassistent Franz Krieger befand sich zumindest zeitweise bei der Befehlsstelle Gap in Frankreich und wurde vom Befehlsstellenleiter, Zollrat Alexander Kirmsse, gefördert.
Die Gebirgs-Karten wurden vom NS.-Gauverlag Tirol-Vorarlberg Ges.m.b.H., Innsbruck hergestellt.

Galerie (zum Vergrößern anklicken)

img2387 k img2388 kimg2392 k img2389 k

img2394 kimg2395 k img2393 kimg2393st k