Karl-Heinz Manetstötter war Kunstmaler in München und im Krieg als Hilfszollbetriebsassistent beim Hauptzollamt Dornbirn eingesetzt. Der Leiter, Alexander Kirmsse, förderte den Künster und schließlich wurden die Postkarten in Abstimmung mit dem Generalinspekteur Hoßfeld allen Zollgrenzschützern angeboten. Die Karten konnten in Dornbirn zum Preis von 0,03 RM bezogen werden, mit einem Endverkaufspreis von 0,05 RM, wobei die Differenz den jeweiligen Kameradschaftskassen zu Gute kam.

Bei den Karten handelt es sich um die Darstellung übergroßer Zollgrenzschützer vor Grenzbefestigungen aus dem Jahre 1940.
Die rechte Karte trägt einen Spruch:
Ob Sonne scheint, obs stürmt oder schneit
Zollgrenzschutz steht allzeit bereit

Interessanterweise stimmt dieser Spruch fast komplett mit dem Ende der ersten Strophe des Marschliedes des Zollgrenzschutzes überein.

copyright: www.zollgrenzschutz.de copyright: www.zollgrenzschutz.de