Das Personalbuch war eine Besonderheit des Zollgrenzschutzes Frankreich und lässt sich grob mit dem Soldbuch der Wehrmacht vergleichen. Neben einem Foto und persönlichen Angaben, enthielt es auch Informationen zu Beförderungen, Lehrgängen, Urlaub etc. Möglicherweise erhielt nur das Hilfspersonal ein Personalbuch, von Beamten ist mir die Ausgabe bisher nicht bekannt. Den Dienstausweis ersetzte das Personalbuch nicht, er war stets zusätzlich mitzuführen.

copyright: www.zollgrenzschutz.de

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Foto und die wichtigsten Angaben wie Name, Dienstausweis, Erkennungsmarke

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Persönliche Angaben, sowie Anschrift der nächsten Angehörigen

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Einsatz bei den Dienststellen in Frankreich

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Auszeichnungen und Urlaub

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Lazarettaufenthalte

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Wertsachen und Zahnbehandlung

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Impfungen und Zuschüsse

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Gebühren

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Lehrgänge

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de Sonstige Vermerke