dreieck Das Abzeichen sah ich vor einigen Jahren im Militaria-Forum wehrmacht-awards.com, wo sich der Besitzer über weitere Details erkundigte. Sicher war man sich nicht und auch das dort erwähnte französische Armes Militaria Magazine konnte zwischen seinen Berichten in den Jahren 1983 (Heft 23) und 2004 (Heft 228) keine Hintergründe zusammentragen. Das im Forum erwähnte Foto, auf dem eine weibliche Zoll(grenzschutz)-Angehörige mit dem Abzeichen zu sehen sein soll, wurde trotz Bitte weder im Forum veröffentlicht, noch antwortete der vermeintliche Besitzer auf Nachfrage. Jedenfalls wurde das Abzeichen in keiner mir bekannten Vorschrift erwähnt, insbesondere da in den Akten des Reichsfinanzministeriums Sonderabzeichen und geplante Abzeichen recht gut dokumentiert sind.
Die weiße Sägezahnumrandung ist so auf diversen Abzeichen und Kragenspiegel vorhanden, wobei die Dreieckform ungewöhnlich für den Zollgrenzschutz wäre. Auch das Eichenlaub passt nicht, da der Zollgrenzschutzauch zur Unterschiedbarkeit von anderen Organisationen stets Akanthusblätter darstellte.

Im Frühjahr 2018 lüftete sich endlich das Geheimnis, als bei unterschiedlichen seriösen Militariahändlern Feldmützen mit dem Abzeichen auftauchten und einheitlich als Forstmützen beschrieben wurden.

Ich möchte ich mich ganz herzlich bei den zahlreichen Hinweisgebern bedanken, die Licht ins Dunkle brachten. Ferner bei John Vanzo für die Erlaubnis, sein Foto für diesen Beitrag zu verwenden.