copyright: www.zollgrenzschutz.deDas Zollmuseum Friedrichs in Aachen befindet sich im ehemaligen Zollamt Aachen-Horbach an der Deutsch-Niederländischen Grenze. Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex wurde in den 1930er Jahren erbaut und schließt neben den eigentlichen Diensträumen auch das dreistöckige Wohngebäude der Zöllner ein. In den 1980er Jahren begann der ehemalige Vorsteher des Hauptzollamts Aachen-Nord, Christian Friedrichs, mit dem Aufbau der Sammlung, die später einen festen Standort im frei gewordenen Zollamt fand.

Das Museum richtet sich mit seinen knapp 20 thematisch gegliederten Ausstellungsräumen nicht nur an Zollinteressierte. Anhand von mehreren Tausend Exponaten wird die lokale, aber auch die deutsche Zollgeschichte anschaulich dargestellt. Dabei spannt sich der Bogen von den Zöllnern in der Bibel über das Mittelalter und die Neuzeit, über die Zeit zwischen und nach den Weltkriegen sowie über die deutsche Teilung bis in die heutige Zeit. Neben den zahlreichen Uniformen, Ausrüstungsstücken und Gerätschafte, Waffen, Fotos, Dokumenten, Münzen etc. bringen Schautafeln die Themen auf den Punkt. Der Zöllneralltag kommt ebenfalls nicht zu kurz, so nimmt z.B. das Thema Schmuggel einen größeren Raum ein, es gibt einen Raum mit beschlagnahmten artengeschützten Tieren, eine eingerichtete Zöllnerwohnung, Miniaturmodelle aus der Zöllnerausbildung, Utensilien zur Material- und Rauschgiftprüfung und vieles mehr. Der Zollgrenzschutz wird durch zahlreiche Uniformen und Ausrüstungsstücke wie Feldbinde, Achselband, Wappenschild, Dolch etc. repräsentiert. Daneben trägt die Führung durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter viel zum Charme des Museums bei. Kenntnisreich und mit viel Hingabe führen sie etwa 1,5 bis 2 Stunden durch die Sammlung.

Eintritt & Führung: Kostenlos (große Gruppen zahlen einen kleinen Obolus).
Öffnungszeiten: Führungen findet jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um 11 Uhr und 14:30 Uhr statt. Eine telefonische Anmeldung ist nötig unter 0241 / 9970615. Termine außerhalb dieser Zeiten sind nach Absprache möglich.
Anschrift & Anfahrt: Horbacher Str. 497, 52072 Aachen. Das Museum liegt verkehrsgünstig nahe der Autobahn A4 und hat ausreichend kostenlose Parkplätze. Direkt vor dem Museum befindet sich die Haltestelle Horbach Locht Zollmuseum der Aachener Verkehrsbetriebe (ASEAG).
Webseite: www.zollmuseum-friedrichs.de

Sammlung gefährdet
Für einen bedeutenden Teil der Museumssammlung machen Erben des verstorbenen Gründers Friedrichs Ansprüche geltend, die auf etwa 30.000 Euro beziffert werden. Das durch die Heimatfreunde des Heydener Ländchens ehrenamtlich betreute Museum verfügt nicht über derart hohe finanzielle Mittel und ist zur Sicherung seiner Bestände dringend auf Spenden angewiesen. Spendenquittungen für die Steuererklärung können ausgestellt werden.

Empfänger: Heimatfreunde des Heydener Ländchens 1989 e.V.
IBAN: DE86390601801321280028
BIC: GENODED1AAC
Bitte tragen Sie im Verwendungszweck Name und Anschrift für die Spendenquittung ein.

copyright: www.zollgrenzschutz.de copyright: www.zollgrenzschutz.de

 

copyright: www.zollgrenzschutz.de copyright: www.zollgrenzschutz.de copyright: www.zollgrenzschutz.de

{jgototop}{/jgototop}