Geschichte

Das Elsass war über Jahrhunderte zwischen dem Deutschen Reich und Frankreich umkämpft. Nach gut 600jähriger Zugehörigkeit zum Römisch-Deutschen Reich fiel es mit dem Westfälischen Frieden 1648 an Frankreich. Als Folge des Deutsch-Französischen Krieges gelangte das Elsass 1871 an Deutschland und nach dem Ersten Weltkrieg wieder an Frankreich. Im Mai 1940 wurde es von der Wehrmacht während des Westfeldzuges erobert.

Zunächst einer deutschen Zivilverwaltung unterstehend, wurde das Elsass später dem Gau Baden des Deutschen Reichs angegliedert. Schon im Mai 1940 begann das Reichsfinanzministerium mit dem Aufbau der Finanzverwaltung, die Bestandteil des Oberfinanzpräsidiums Baden wurde. Beim Näherrücken der Alliierten wurden etwa im November 1944 Bezirkszollkommissariate in Kompanien umgewandelt und in Kämpfen eingesetzt.

Dienststellen
Bezeichnung Befehlsstelle Altkirch
Hauptzollamt Altkirch (vermutlich Anfang 1941)
Anschrift ?
Feldpostnr. 37237 (nur Befehlsstelle)
Bestehen Ca. Mai 1940 - ?
Stärke ?
Leitung ?
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Altkirch (FPN 37237)
  • Bezirkszollkommissariat Pfirt (später an HZA Mülhausen-Süd abgegeben / FPN 37237)
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Kolmar (vermutlich war der Befehlsstelle ein Verbindungsbeamter angeschlossen)
Hauptzollamt Kolmar (vermutlich Anfang 1941)
Anschrift ?
Feldpostnr. 36978 (nur Befehlsstelle)
Bestehen Ca. Mai 1940 - 1944
Stärke ?
Leitung Zollrat Hentschel
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Gebweiler (Anschrift Martin-Schongauer-Str. 28)
  • Bezirkszollkommissariat Kolmar (FPN 36987)
  • Bezirkszollkommissariat Münster
  • Bezirkszollkommissariat Schlucht (Leiter BZKom Schäfer)
  • Bezirkszollkommissariat Schnierlach
Einsatz ?

 

Bezeichnung Hauptzollamt Mülhausen-Süd
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen Ca. Mai 1940 - 1944
Stärke ?
Leitung Regierungsrat Rühlmann
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Hüningen-St. Ludwig (Leiter BZKom Herrmann, BZKom Asche)
  • Bezirkszollkommissariat Leimen (Leiter BZKom Herterich)
  • Bezirkszollkommissariat Oltingen
  • Bezirkszollkommissariat Pfirt (vom HZA Altkirch übernommen)
  • Bezirkszollkommissariat Sept (Leiter BZKom Hellmuth)
  • Bezirkszollkommissariat Winkel (Leiter BZKom Pasedach)
  • Bezirkszollkommissariat Wolschweiler (Leiter BZKom Neumann)
Einsatz Das HZA beherbergte ab etwa August 1944 die Sammelstelle für die sich nach den Invasionen der Alliierten zurückziehenden Angehörigen des Zollgrenzschutzes Frankreich.

 

Bezeichnung Hauptzollamt Mülhausen-West
Anschrift Mülhausen, Lindenstr. 13
Feldpostnr. -
Bestehen Ca. Mai 1940 - 1944
Stärke ?
Leitung Regierungsrat Franz Laber
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Dammerkirch (Leiter BZKom Kauf)
  • Bezirkszollkommissariat Masmünster (Leiter BZKom Wilhelm Jester, BZKom Geuder)
  • Bezirkszollkommissariat Niedersulzbach (Leiter BZKom Asche)
  • Bezirkszollkommissariat Wesserling (Leiter BZKom Schröder)
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Schlettstadt
Hauptzollamt Schlettstadt (vermutlich Anfang 1941)
Anschrift ?
Feldpostnr. 36492 (nur Befehlsstelle)
Bestehen Ca. Mai 1940 - 1944
Stärke ?
Leitung Regierungsrat Gustav Bennert
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Markirch (Leiter BZKom Metzroth)
  • Bezirkszollkommissariat Saal (Leiter BZKom Hammer)
  • Bezirkszollkommissariat Schirmeck (Leiter BZKom Rose)
  • Bezirkszollkommissariat Schlettstadt (FPN 36492)
Einsatz ?