Geschichte

Nach der belgischen Kapitulation im Mai 1940 wurden die belgischen Grenzen unterschiedlichen ZGS-Verwaltungen unterstellt (siehe Befehlsstelle Brüssel). Eupen-Malmedy (auch Ostbelgien genannt) wurde wie schon von 1871-1918 dem Deutschen Reich angegliedert und in die Zollgrenze einbezogen. Kurze Zeit später folgte die dem Oberfinanzpräsidium Köln unterstehende Finanzverwaltung und der Zollgrenzschutz.

Dienststellen
Bezeichnung Hauptzollamt Malmedy
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen Mai 1940 - September 1944
Stärke ?
Leitung Regierungsrat Hans Schmidt
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Engelsdorf (Leiter BZKom Ernst Benthak)
  • Bezirkszollkommissariat Burg Reuland
  • Bezirkszollkommissariat Malmedy (Leiter BZKom Josef Solscheid, BZKom August Treder)
  • Bezirkszollkommissariat St. Vith (Leiter BZKom Kurt Prößler, BZKom Franz Eyhsen)
  • Bezirkszollkommissariat Ulflingen (in Luxemburg, wurde später dem HZA Ettelbrück in Luxemburg angegliedert / Leiter BZKom Schimmelpfennig)
  • Bezirkszollkommissariat Xhoffraix / Beverce (Leiter BZKom Rüdiger von der Osten, BZKom Schäfer)
Einsatz ?

 

Das Bezirkszollkommissariat Eupen unterstand dem Hauptzollamt Aachen-Kronprinzenstr.