Das Landesfinanzamt Weser-Ems entstand im Februar 1934 durch Zusammenlegung der Landesfinanzämter Oldenburg und Unterweser. Wsser-Ems leitete von Anfang an den Aufbau des Zollgrenzschutzes in den Niederlanden.
Das Oberfinanzpräsidium gab ab Juli 1942 Erkennungsmarken für die nachgeordneten Dienststellen und das ins Ausland abgeordnete Personal aus.

Bezeichnung Landesfinanzamt Weser-Ems
Oberfinanzpräsidium Weser-Ems (1937)
Anschrift Bremen, Contrescarpe 67-71 (Haus des Reichs)
Feldpostnr. -
Bestehen Februar 1934 - 1945
Stärke ?
Leitung Präsident des Landesfinanzamts / Oberfinanzpräsident:
  1. Carl Friedrich
  2. Alfred Spindler (01.01.1942)
Leiter der Zollabteilung / Finanzpräsident Zoll: ?
Grenzreferent: Regierungsrat Walter Steinbrecht
Nachgeordnet
  • Hauptzollamt Bremen-Ost
  • Hauptzollamt Emden
  • Hauptzollamt Oldenburg
  • Hauptzollamt Wesermünde
  • Hauptzollamt Wilhelmshaven
in den besetzten Gebieten:
Einsatz ?

 

Bezeichnung Hauptzollamt Bremen-Ost
Anschrift Bremen, Kaiserstr. 13-15
Feldpostnr. -
Bestehen ?
Stärke ?
Leitung ?
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Berg (Anschrift Wiener Str. 85 in Engerau)
  • Bezirkszollkommissariat Donau in Engerau (Leiter BZKom Zimmer / Anschrift Kittseer Str. 6)
  • Bezirkszollkommissariat St. Andrä (Leiter BZKom Hans Hehner (?) / Haus Nr. 199)
  • Bezirkszollkommissariat Zurndorf (Haus Nr. 90)
Einsatz ?