Geschichte

Nach der Kapitulation der deutsch-italienischen Truppen in Nordafrika im Mai 1943 und Landung der Alliierten auf Sizilien im Juli 1943, kam es Ende Juli 1943 zur Absetzung des italienischen Ministerpräsidenten Benito Mussolini und der Bildung einer neuen italienischen Regierung. Schließlich schloss Italien Anfang September 1943 einen Waffenstillstand mit den Alliierten. Daraufhin besetzten deutsche Truppen Norditalien und Albanien, befreiten Mussolini und unterstützten seine neue Italienische Sozial-Republik. Am 13.10.1943 erklärte (Süd-)Italien Deutschland den Krieg.
Das Reichsfinanzministerium hatte der Wehrmacht Zollgrenzschützer zur Grenzsicherung angeboten, die in militärischen Angelegenheiten der Heeresgruppe B (später C) unterstellt waren und verwaltungsmäßig dem Oberfinanzpräsidium Innsbruck unterstanden. Die spätere Kommandostelle unterstand dann direkt dem Reichsfinanzministerium.
Von Anfang an hatten militärische Aufgaben eine wichtige Bedeutung, so war man auch gegen Italienisches Militär, Partisanen, Spione, Saboteure etc. im Einsatz, womit die Bewaffnung mit der Zeit immer schwerer wurde. Partisanen waren ein sehr großes Problem, die sich oft aus ehemaligen Soldaten rekrutierten und je nach Ausrichtung (königstreu, Kommunisten) unterschiedlich hart gegen die deutschen Truppen und Verwaltungen vorgingen.

Dienststellen
Bezeichnung Verbindungsbeamter des Zollgrenzschutzes beim Oberbefehlshaber Südwest
Hauptbefehlsstelle Oberitalien (01.04.1944)
Kommandostelle Oberitalien (01.06.1944)
Sitz Areo, Torbole, Garda, Bardolino, Oktober 1944 Schloss Vorst in Algund bei Meran
Feldpostnr. 20334 (Kommandostelle)
Bestehen September 1943 - Mai 1945
Stärke ?
Leitung Regierungsrat Heinrich Klussmann
01.06.1944 Regierungsdirektor Joachim Mundt
01.10.1944 Regierungsrat Heinrich Klussmann
Nachgeordnet
  • Befehlsstelle Alassio / Albenga
  • Befehlsstelle Biella / Novara / (Ivrea?)
  • Befehlsstelle Como
  • Befehlsstelle Genua
  • Befehlsstelle La Spezia
  • Befehlsstelle Sondrio
  • Befehlsstelle Venedig / Quinto di Treviso
  • Bezirkszollkommissariat Mals (von Oberfinanzpräsidium Innsbruck übernommen / Leiter BZKom Gerhard Brandt, BZKom Otto Vorpahl, BZKom Fritz Zatschler)
  • Skikompanie Stilfser Joch (Leiter BZKom Walter Hoting)
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Alassio
Befehlsstelle Albenga (16.12.1944)
Anschrift ?
Feldpostnr. Möglicherweise 10687 oder 03208
Bestehen ?
Stärke 238 (01.04.1945)
Leitung Zollrat Johannes Borchers, Regierungsrat Gustav Stechhahn, Zollamtmann Erich Kurbjuweit
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Alassio (Leiter BZKom Otto Bind)
  • Bezirkszollkommissariat Imperia (Leiter BZKom Fritz Lobenstein, OZS Fritz Pflaum)
  • Bezirkszollkommissariat San Remo (Leiter BZKom Friedrich Behder, BZKom Fritz Lobenstein, OZI Karl Haverig / FPN 14996)
  • Bezirkszollkommissariat Sportono (Leiter OZI Josef Kugler)
Einsatz Im Dezember 1944 nach Albenga verlegt. Möglicherweise im März 1945 nach Genua verlegt.

 

Bezeichnung Befehlsstelle Biella
später Befehlsstelle Novara
Anschrift ?
Feldpostnr. 10790
Bestehen ?
Stärke ?
Leitung Zollrat Heinrich Landfester
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Aosta (Leiter BZKom Albert Mayr, ZI Adolf Woese / FPN 12272)
  • Bezirkszollkommissariat Domodossola (Leiter BZKom Erich Seyfarth, BZKom Otto Gottsmann, BZKom Herbert Schön / FPN 08939, 14094)
  • Bezirkszollkommissariat Santa Maria Maggiore (Leiter BZKom Henry Neuber, ZI Josef Eitele)
Einsatz Möglicherweise zu Beginn kurzzeitig in Ivrea

 

Bezeichnung Befehlsstelle Como
Anschrift ?
Feldpostnr. Möglicherweise 14382
Bestehen ?
Stärke 676 (24.01.1944)
Leitung Zollamtmann Wilhelm Bald
Zollrat Max Reichhart
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Argegno (Leiter BZKom Rudolf Bermüller, ZI Josef Kotzem, OZS Erich Valentin / FPN möglicherweise 07831)
  • Bezirkszollkommissariat Chiavenna (später der BefSt Sondrio unterstellt / Leiter BZKom Johann Rübsaat / FPN 13686)
  • Bezirkszollkommissariat Luino (Leiter BZKom Otto Gottsmann / FPN 65378)
  • Bezirkszollkommissariat Tirano (später der BefSt Sondrio unterstellt / Leiter BZKom Johannes Behrendt, BZKom Gottfried Landes / FPN 06302)
  • Bezirkszollkommissariat Varese (Leiter BZKom Werner Knop, BZKom Henry Neuber / FPN 09478)
  • Ausbildungslager Bormio
  • Ausbildungslager Saltrio
Einsatz Möglicherweise zeitweise in Menaggio

 

Bezeichnung Befehlsstelle Genua
Befehlsstelle Alassio (Dezember 1944)
Befehlsstelle Genua (März 1945)
Anschrift ?
Feldpostnr. 61518
Bestehen Juni 1944 - April 1945
Stärke 241 (01.04.1945)
Leitung Regierungsrat Gustav Stechhahn, Regierungsrat Peter Vogelsang
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Celle Ligure
  • Bezirkszollkommissariat Finale Ligure (Leiter BZKom Benno Heygster)
  • Bezirkszollkommissariat Genua / Nervi (Leiter Ferdinand Ramsperger)
  • Bezirkszollkommissariat La Spezia (BZKom Schreyer)
  • Bezirkszollkommissariat Savona
  • Bezirkszollkommissariat Sestri Levante (Leiter BZKom Fritz Förster)
Einsatz Die BefSt übernahm im Dezember 1944 die Befehlsstelle Alassio und verlegte nach Albenga. Im März 1945 verlegte sie zurück nach Genua und übernahm gleichzeitig die Befehlsstelle La Spezia.

 

Bezeichnung Befehlsstelle La Spezia, auch Befehlsstelle III Ligurische Küste genannt
Anschrift ?
Feldpostnr. 03208
Bestehen Juni 1944 - März 1945
Stärke ?
Leitung Regierungsrat Peter Vogelsang
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat La Spezia (Leiter BZKom Schreyer)
  • Bezirkszollkommissariat Rapallo / Portofino / Santa Magherita Ligure (Leiter BZKom Johannes Behrendt, ZI Karl Kragl / FPN 11792)
  • Bezirkszollkommissariat Sestri Levante (Leiter BZKom Fritz Förster)
Einsatz Wurde aus der Befehlsstelle II des ZGS Schwarzes Meer gebildet. Im März 1945 übernahm die Befehlsstelle Genua das Einsatzgebiet.

 

Bezeichnung Befehlsstelle Sondrio
Anschrift ?
Feldpostnr. 02515
Bestehen September 1944 - April 1945
Stärke ?
Leitung Zollrat Hermann Wüstner (Stellvertreter Zollamtmann Paul Pulina)
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Chiavenna (von BefSt Como übernommen / Leiter BZKom Johann Rübsaat / FPN 13686)
  • Bezirkszollkommissariat Sondalo (Leiter OZI Karl Haverig)
  • Bezirkszollkommissariat Tirano (von BefSt Como übernommen / Leiter BZKom Johannes Behrendt, BZKom Gottfried Landes / FPN 06302)
  • Bezirkszollkommissariat Trafoi (Leiter BZKom Albert Mayr, BZKom Gottfried Landes)
  • Ausbildungslager Trafoi
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Venedig
Befehlsstelle Quinto di Treviso (März 1945)
Anschrift ?
Feldpostnr. 29171
Bestehen Juni 1944 - April/Mai 1945
Stärke 215 (01.04.1945)
Leitung Zollrat Kurt Dörre
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Adria (Leiter BZKom Walter Klaubert)
  • Bezirkszollkommissariat Cortellazzo / Caorle (Leiter BZKom Alfred Prick, BZKom Brieg)
  • Bezirkszollkommissariat Porto Tolle (Leiter BZKom Oskar Otto, BZKom Schröder)
  • Bezirkszollkommissariat Ravenna (Leiter BZKom Hötzsch)
Einsatz Wurde aus der Befehlsstelle I des ZGS Schwarzes Meer gebildet. Unter dem Druck der stetig nach Norden vordringenden Alliierten setzte sich die Befehlsstelle wenige Wochen vor Kriegsende nach Quinto di Treviso ab (ca. 40km nördlich von Venedig), ob sie ihren Namen dem neuen Standort anpasste, ist unklar.

 

Statistik

copyright: www.zollgrenzschutz.de