Mit dem Einziehen von Stammbeamten zur Wehrmacht und dem immer größeren Einsatzgebiet bekam der Zollgrenzschutz ein steigendes Personalproblem. Dem versuchte man durch Heranziehen von meist zöllnerisch nicht vorgebildetem Hilfspersonal zu begegnen, das aus zunehmend älteren Jahrgängen rekrutiert wurde. Um sie mit ihren Aufgaben an der Grenze, Zollwissen und vor allem militärischen Kenntnissen vertraut zu machen, entstanden in den 40er Jahren diverse Ausbildungslager, Übungsplätze und Kompanien, teils direkt in den Einsatzgebieten. Die Wehrmachts-Zollzüge boten paralell nur begrenzte Kapazitäten und beschränkten sich auf militärische Fähigkeiten.

Standorte (unvollständig)
OrtAusbildungstypOFP / LandBestehenVorherige NutzungBemerkungen
Arensburg Kompanie Ostland ca. 1941-1944 ? -
Arsweiler Übungsplatz Westmark ca. 1941-44 Camp d'Angevillers Ehrenname: Kurt Reppich-Lager
Barcelonnette Lager Frankreich 1943-1944 ? -
Belgrad / Vlaykovac Lager Serbien ?-1944 ? -
Breisach Lager Baden um 1943 Finanzamt -
Differdingen Lager Köln 1942-1943 Kantine Hütte Differdingen Nachfolger Mersch
Emmerich Lager Düsseldorf 1943-? ? Von Krefeld verlegt
Herzogenrath Lager Köln ? ? -
Hoorn Kompanie Niederlande ca. 1942-1943 ? -
Krefeld Lager Düsseldorf 1942-1943 Zollschule Nach Emmerich verlegt
Litzmannstadt Lager Wartheland um 1943 ? -
Mersch Lager Köln 1943-1944 ? Nachfolger von Differdingen
Pernau Lager Ostland 1941-? ? -
Rozana Lager Königsberg um 1943 ? -
Schloß Neustein Lager Graz um 1943 ? -
Wadowitz Kompanie Troppau 1941-ca. 1944 ? -
Würselen Lager ? ca. 1944 ? -