Geschichte

Bialystok wurde nach dem Ersten Weltkrieg Teil von Polen, bis deutsche Truppen das Gebiet 1939 im Polenfeldzug eroberten. Vertraglich stand Bialystok aber der Sowjetunion zu, wurde im Juni 1941 allerdings erneut von der Wehrmacht erobert. Der Bezirk Bialystok kam unter deutsche Zivilverwaltung, war jedoch formell kein Bestandteil des Deutschen Reichs, bzw. des im Süden angrenzenden Generalgouvernements.

Die Aufsicht hatte das Oberfinanzpräsidium Ostpreußen. Das Reichsfinanzministerium errichtete analog zur Organisation im Reich Hauptzollämter, die neben der Grenzaufsicht auch die Steuerverwaltung vornahmen. Der Zollgrenzschutz stand von Anfang an unter starkem Druck von Partisanen, die teils militärisch organisiert in Verbänden auftraten und war stark mit dem Verhindern von Schmuggel beschäftigt. Hierbei kamen mehrere Zollgrenzschützer um Leben, aber auch Schmuggler wurden auf der Flucht erschossen. Angeblich wurde der Zollgrenzschutz Ende 1942 in andere Gebiete verlegt, was sich aktuell jedoch weder bestätigen noch widerlegen lässt.

Dienststellen
Bezeichnung Befehlsstelle Baranowitsche
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen ? - Oktober 1942
Stärke ?
Leitung ?
Nachgeordnet ?
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Grodno
Hauptzollamt Grodno (vermutlich Anfang 1942)
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen 01.12.1941 - ?
Stärke ?
Leitung Zollrat Otto Tomm
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Berszty
  • Bezirkszollkommissariat Bugmünde (Ort hieß vorher Nowy Dwor und Neuhof)
  • Bezirkszollkommissariat Druskieniki-Ost
  • Bezirkszollkommissariat Druskieniki-West
  • Bezirkszollkommissariat Kamionka (vormals dem HZA Wolkowysk angegliedert)
  • Bezirkszollkommissariat Marcinkance
  • Bezirkszollkommissariat Porzecze
  • Bezirkszollkommissariat Sobakince
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Pruzana
Hauptzollamt Pruzana (vermutlich Anfang 1942)
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen Ca. Mitte 1941 - ?
Stärke ?
Leitung Zollrat Fritz Große
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Peliszcze
  • Bezirkszollkommissariat Pruzana
  • Bezirkszollkommissariat Rudawiec
  • Bezirkszollkommissariat Szczerczewo
  • Bezirkszollkommissariat Wysokie-Litewskie
Einsatz ?

 

Bezeichnung Hauptzollamt Siemiatycze
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen November 1942 - ?
Stärke ?
Leitung Zollrat Knothe
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Drohiczyn
  • Bezirkszollkommissariat Komorowo (vormals dem HZA Ostrow im Generalgouvernement angegliedert / Leiter BZKom Walter Barnitzky)
  • Bezirkszollkommissariat Malkinia (vormals dem HZA Ostrow im Generalgouvernement angegliedert)
  • Bezirkszollkommissariat Perlejewo
  • Bezirkszollkommissariat Radziwillowka
  • Bezirkszollkommissariat Zuzel (Leiter BZKom Gabriel)
Einsatz ?

 

Bezeichnung Befehlsstelle Wolkowysk
Hauptzollamt Wolkowysk (vermutlich Anfang 1942)
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen Ca. Mitte 1941 - ?
Stärke ?
Leitung ?
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Kamionka (später dem HZA Grodno angegliedert)
  • Bezirkszollkommissariat Miedzyrzecz
  • Bezirkszollkommissariat Piaski
  • Bezirkszollkommissariat Rozana-Nord (Leiter BZKom Kurt Gatzke)
  • Bezirkszollkommissariat Rozana-Süd
  • Bezirkszollkommissariat Samorowicze
  • Bezirkszollkommissariat Smolanica
  • Bezirkszollkommissariat Zelwa
  • Ausbildungslager Rozana
Einsatz ?