Im April 1939 wurde Albanien von Italien besetzt, der italienische König wurde auch König von Albanien, darüber hinaus übernahm eine Marionettenregierung die Staatsgewalt. Nach der Kapitulation der deutsch-italienischen Truppen in Nordafrika im Mai 1943 und der alliierten Landung auf Sizilien im Juli 1943, kam es wenige Tage später zur Absetzung Mussolinis und der Bildung einer neuen Regierung. Schließlich schloss Italien Anfang September einen Waffenstillstand mit den Alliierten. Die Wehrmacht übernahm nun die Verteidigung der Küsten und Inseln Norditaliens und des Balkans. Der Kommandierende Admiral Adria forderte hierzu auch den Zollgrenzschutz an, der sich im Wesentlichen aus freigewordenem Personal des Zollgrenzschutzes Schwarzes Meer rekrutierte. Die ersten Männer kamen im Dezember 1943 in Tirana an.

Verwaltungsmäßig unterstanden sie dem Oberfinanzpräsidium Troppau. Die Aufgaben bestanden darin, Vorgänge zu Wasser, zu Lande und in der Luft zu beobachten und zu melden, sowie den Fischereiverkehr zu kontrollieren. Berührungen mit Kriegsgegnern und Partisanen gab wohl nur wenig, Tiefflieger bildeten jedoch eine ständige Gefahr. So forderte der Verbindungsbeamte mehrfach Cabrios statt geschlossene Wagen an, um sich verteidigen zu können. Um den Jahreswechsel 1944/45 rückte die Front näher, worauf man sich auf Weisung der Kriegsmarine absetzte und im März 1945 ohne Verluste Aich bei Laibach (Ljubljana, Slowenien) erreichte. Nach einem weiteren und diesmal verlustreichen Rückzug gerieten die Männer im Mai 1945 bei Klagenfurt in britische Gefangenschaft.

 

Bezeichnung Befehlsstelle Dubrovnik, später Befehlsstelle Dalmatien bzw. Befehlsstelle Adria
gleichzeitig Verbindungsbeamter des Zollgrenzschutzes beim Kommandierenden Admiral Adria
Anschrift ?
Feldpostnr. 03994
Bestehen Dezember 1943 - 1945
Stärke 487 Mann (26.02.1944)
Leitung Zollrat Walter Twiesselmann
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Caplijna
  • Bezirkszollkommissariat Dubrovnik (FPN 13443)
  • Bezirkszollkommissariat So. Martin
  • Bezirkszollkommissariat Zaton
Einsatz Wurde aus der Befehlsstelle III des ZGS Schwarzes Meer gebildet.

 

Bezeichnung Befehlsstelle Tirana
Anschrift ?
Feldpostnr. -
Bestehen Dezember 1943 - Sommer 1944
Stärke 135 Mann (26.02.1944)
Leitung ?
Nachgeordnet
  • Bezirkszollkommissariat Durazzo (FPN 29566)
Einsatz Wurde aus der Befehlsstelle V des ZGS Schwarzes Meer gebildet. Im Sommer 1944 mit der Befehlsstelle Dalmatien vereinigt.

 

Statistik
copyright: www.zollgrenzschutz.de